Dr. Olivia Jones gibt Joey Sexualkundeunterricht

Endlich gibt’s für Georgina Hirn, es wurde aber auch mal Zeit. Und Joey? Der weiß endlich, was Transvestiten sind.

Es war der Tag des Joey Heindle. Und es war der Tag, an dem er aus dem Garten Eden in einen tiefschwarzen Abgrund fiel. Endstation: Sodom und Gomorrha! Joeys zartrosa funkelnde Zauberwelt war nur ein Märchen. Peng! Sie ist zerplatzt wie eine Seifenblase – in die übrigens Olivia Jones ihren lackierten Fingernagel stieß.

Was war passiert? Dr. Olivia Jones-Sommer leistete ganze Aufklärungsarbeit. Sie eröffnete dem 19-Jährigen, dass nicht alles so ist wie es scheint und erklärte ihm, dass sie eigentlich ein Er ist: „Bei mir ist ordentlich was dran, es würde ja auch optisch blöd aussehen, wenn ich nur ein kleines Ding hätte.“ Es war nur ein einziger Satz, aber dieser stellte Joeys gesamtes Weltbild nachhaltig auf den Kopf: „Ich dachte, sie sei komplett Frau, dabei ist sie ja komplett Mann.“Es gibt Transsexuelle und Transvestiten, führt Mrs. Jones weiter aus.

Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!
Tag 5 im Camp –  Joey Heindle (r.) wird von Drag Queen Olivia Jones aufgekl‰rt.

Joeys Gesichtszüge wechseln während dieser Lehrstunde zwischen purer Fassungslosigkeit und absoluter Verwirrtheit. Und man fragt sich: Ist Joey Heinis Oberstübchen wirklich so rekordverdächtig schlicht konstruiert oder ist er unbefleckter als Maria es je war?

Am Dschungeltelefon muss er das eben Gehörte verdauen: „Das ist ja so kompliziert wie Mathe, da muss man sich ja voll gut auskennen.“ Und weiter: „Das hat mich von allen Wolken, auf denen ich geflogen bin, runtergehauen.” Hach, Poesie in ihrer reinsten Form.

Aber damit nicht genug. Joey berichtet von einem Erlebnis in einem Club, als er ganz dringend Pipi musste: „Da standen dann ganz viele Männer.“ Jones: „Du dachtest, es sei ein Kegelverein.“ Joey: „Ja, irgend so was, und plötzlich schiebt ein Mann seine Zunge ins Ohr eines anderen Mannes. Ich dachte, ist der betrunken?“ Jones: „Nein, der wollte einfach das Ohr des anderen Mannes sauber machen. Du warst im Darkroom.“ Ja, dunkel war’s, daran kann sich Joey noch gut erinnern.

Apropos Dunkelheit: Mit Patrick Nuo am Dschungelcamp-Lagerfeuer sitzend erzählt Heindle von dem wohl düstersten Kapitel in seiner 19-jährigen Lebensgeschichte. Er rauchte als 14-Jähriger Crack und Marihuana, trank viel, viel Alkohol. Für ihn war es „schlimm, jeden Tag aufzuwachen und ein Niemand zu sein.” Er wollte sich deswegen “ganz oft umbringen”.

Man denkt sich: Das sind Einblicke, von denen man weder hören noch irgendwas sehen will. Und betrogen wurde er. Von seiner Ex-Ex-Ex-Freundin, die schwanger wurde. Als er das Baby sah, bemerkte er: Die Ähnlichkeit ist hochgradig abweichend vom eigenen Antlitz. Oder wie Joey sagt: “Es war nicht ganz dunkel, aber braungebrannt.” Braungebrannt also. War die Mama zu oft im Solarium? Und die Röhren so defekt, dass die Strahlung in allertiefste Regionen drang?

 Tag 5: Georgina (li.) und Olivia Jones (c) RTL / Stefan Menne
Tag 5: Georgina (li.) und Olivia Jones (c) RTL / Stefan Menne

Drang, genauer gesagt Überlebensdrang – der zwang Georgina und Olivia beim Horror-Dinner zu Höchstleistungen. Denn wer meint, Georgina hätte nicht einen Ekel-Gang die Kehle hinabgewürgt, der täuscht. Grund, dass es bei der Bachelor-Zicke wie am Schnürchen lief, waren Drill-Instructor Jones‘ verbale Peitschenhiebe: „Stell dich nicht so an“, „Immer schön schlucken, du Luder“.

Kotzfrucht, lebende Kakerlaken, Qualle, Buschschwein-Vagina und Schnecken – mit dem Kiez-Urgestein im Nacken stopfte Georgina schneller als sie plappern kann. Selbst das schlüpfrige Schafshirn fand den Weg in den verwöhnten Zicken-Mund, verweilte dort nur kurz – und landete postwendend im Dschungel. Nicht auszudenken, was die Schafshirnmasse mit ihrer eigenen angerichtet hätte. Olivia Jones will wissen: “Danach spricht man ganz langsam und gewählt.”

Related posts:

Na, anderer Meinung?

Follow

Get every new post delivered to your Inbox

Join other followers:

%d Bloggern gefällt das: