Dschungelcamp [Tag 3] – Putsch-Versuch gegen den König von Mallorca

Es ist mitten in der Nacht. Die kleine Spinnilein hat es sich gerade in ihrem Netz gemütlich gemacht, das sie mühevoll zwischen den Blättern des Farns gewoben hatte. Doch kaum erspäht La Hysteria aka Larissa Marolt das kleine Vieh, geht das Zetern, Greinen und Flennen los – gepaart mit schizoid anmutendem Gelächter.

Wie soll sie dieses Mostrum bloß erlegen? Ohne Betäubungsgewehr, Panzer oder Axt dürfte eine Konfrontation tödlich enden. Aber: Es gibt das Parfum des Wendlers – aus dessen eigener Kollektion! Und dieses entpuppt sich als äußerst nützlich.

Tag 3 im Camp - Larissa Marolt (r.) vs. Spinne. (RTL)
Tag 3 im Camp – Larissa Marolt (r.) vs. Spinne. (RTL)

„Austria’s Next Quälgeist“ besprüht den Achtbeiner mit dem Wässerchen, woraufhin die Urwald-WG im Kollektiv fast von den Pritschen fällt. Denn der Flakon hält einen Clou bereit. Nach jedem Sprühstoß ertönt Wendlers Gassenhauer „Sie liebt den DJ“.  Und das Insekt? Wurde grausam hingerichtet. Folter für Leib und Ohren. Ein Zustand zwischen Explodieren und Implodieren.

Doch eines muss man dem Wendler lassen: Selbst unter widrigsten Verhältnissen promotet er seine Plörre. Nebenbei erklärt er Jochen Bendel wie seine Karriere begann – dass er eben bei vollem Verstand den breitbeinigen Prollo-Macho spielte, eine Truppe Bodyguards an die Seite stellte, obwohl er eine unbekannte Sau war. Klar, dass da jeder dachte, der ist doch plemplem – aber man nahm ihn wahr.

Aufmerksamkeit erheischen, um jeden Preis, das ist der Plan des Wendlers – auch wenn es Fans aus dem Osten der Republik sind, die jetzt wohl mit Dartpfeilen auf seine Poster werfen, CDs zerstören und Konzertkarten verbrennen. In einem Tête-à-Tête mit Melanie Müller will er ihr vor der Dschungelshow gesagt haben, wie gut es ihm gehe, schließlich kaufen „die dummen Ossis“ ja seine Tickets. Nebenbei: Sie ist Sächsin.

Tag 3 im Camp - Melanie Müller ist keine Freundin vom Wendler, das ist mittlerweile klar. (RTL)
Tag 3 im Camp – Melanie Müller ist keine Freundin vom Wendler, das ist mittlerweile klar. (RTL)

Die Pornoqueen wird zum zweiköpfigen Huhn und wettert erbost: „Die ganze Zeit muss sich mir das scheiß Gelaber anhören. Alte Pissbirne! Der scheißt doch auch durch dasselbe Loch wie wir.“  Hm. Bei manch einem kommt die Jauche ja durch den Schlund nach oben geschossen. Bei Larissa zum Beispiel. Fontänenartig. Deshalb ist sie ja auch das Zentrum dieser Show, der Mittelpunkt, Brennpunkt, Kreuzungspunkt, Ausgangspunkt, Knackpunkt. Punkt.

Ein Ausrufezeichen setzt hingegen Corinna Drews, die bisher mit eher aristokratischer Zurückhaltung glänzte. Doch nun dürfte Jürgen Drews – selbsternannter König von Mallorca – die Krone vom Haupt fallen. Da gab die Ex doch glatt zu Protokoll, ihr gemeinsamer Sohn habe “einen Knacks weg”, weil Vater Jürgen ihn noch niemals nach Mallorca eingeladen habe.

Tag 3 im Camp - Corinna Drews erzählt über Jürgen Drews. (c) RTL
Tag 3 im Camp – Corinna Drews erzählt über Jürgen Drews. (c) RTL

Doch nicht nur das! Bis vor kurzem habe er sie regelmäßig angerufen, plaudert Drews mit blitzenden Augen aus. Natürlich wisse des Königs neue Königin Ramona davon nichts. Ups – von der Gekrönten zur Gehörnten? Sodom und Gomorra im Staate Mallorca? Droht Corinna nun das Exil? Einreiseverbot nach Mallorca? Oder eine Hinrichtung auf der medialen Guillotine? Fragen über Fragen, die mit 99-prozentiger Wahrscheinlichkeit schon bald beantwortet werden.

Auch Larissas Erkundigungen werden wohl keine befriedigenden Ergebnisse einbringen, denn die will von den Zuschauern wissen: „Warum tut ihr mir das an? Lasst doch mal die anderen in die Scheiße fallen.“ Doch sie sollte sich täuschen: Prüfung drei ist komplett fäkalfrei. Auf einer Miniversion des Ayers Rock soll sie Treppchen erklimmen und Sterne von einer Seite des Hügels zur anderen bringen. Und da lernen wir „La Reißer“ kennen. Man sieht ihre Augen blitzen, sie schreien geradezu: Dieses Ding will ich reißen!

Tag 3 - Dschungelprüfung 3 "Schritt in den Abgrund"; Larissa Marolt bei ihrer dritten Dschungelprüfung. (c) RTL
Tag 3 – Dschungelprüfung 3 “Schritt in den Abgrund”; Larissa Marolt bei ihrer dritten Dschungelprüfung. (c) RTL

Mit stechendem Mörderblick, konzentriert, dynamisch nimmt sie die Stufen wie eine Gazelle. Eine junge Gazelle wohlgemerkt, die immer wieder abstürzt und im Tümpel nebenan versinkt. Doch die Terminatorette, die wir sonst eher mit Tourette kennen, hält die Klappe, strampelt sich immer wieder an Land.

Im Camp ist schließlich Land unter als sie Heim kommt, denn nur vier mickrige Sterne konnte sie ergattern. Die WG ist erbost, kann sich zynische Sprüche nicht verkneifen. „Ich musste von A nach B“, will sich die verkannte Heldin erklären. „Von A nach B muss ich auch, wenn ich aufs Klo will“, zickt die Müller. Doch diesmal war die Prüfung wirklich hart, nur will das keiner mehr glauben. Und als Sonja und Daniel auch noch verkünden, dass Larissa von den Zuschauern wieder auserkoren wurde, entfährt es dem Glatzeder nur: “Oh Gott, hoffentlich müssen wir nicht wieder hungern.“ Sein Wort im Gehörgang des Allmächtigen.

Related posts:

Hinterlasse einen Kommentar zu Manu/FrauWeibsvolk Antwort abbrechen

Follow

Get every new post delivered to your Inbox

Join other followers:

%d Bloggern gefällt das: