Frühlingserwachen

Das Aroma hervorgekeimter Blumenblüten strömt durch meine Nase. Ich schließe die Augen und atme tief ein. Krokusse haben sich ihren Weg durch die Erde an die Oberfläche erkämpft, zum Licht durchgebohrt. Nun recken ihre Köpfe gierig empor, verschlingen jeden Sonnen-Strahl. Ihr Duft ist so zart und frisch, vermischt sich mit dem von erwärmter Erde.

Laue Luft weht sanft durch mein Haar, streicht meine Wangen mit liebkosender Wärme. Die dicke Jacke ist zu schwer. Ich muss den Reißverschluss öffnen, den Schal vom Hals herunterziehen und in meiner Handtasche verstauen.

Auch an den Ästen der Bäume sprießen die jungen Blätter hervor. Das Leben erwacht wieder neu. Sein Kreislauf beginnt von vorn.

Vögel zwitschern und streiten. Sie bereiten sich auf ihren Nachwuchs vor. So wie jedes Jahr. Blaumeisen flitzen mit Federn, Moos und Ästchen im Schnabel an mir vorbei. Tauben gurren mit angeschwollener grün-fliederfarbenen glänzender Brust ihr “Rurururu”. Sie schnäbeln zärtlich ihren Partner, während dieser seine Äuglein genussvoll schließt. Welch eine Liebe…

Mindestens 30 Möwen kreisen gerade über meinem Kopf, höchtens einen Meter über mir. Jede von ihnen will etwas von dem Brötchen, das ich ich in der Hand halte. Ihnen entgegen. Ich möchte nichts davon haben, schmuggelte es eigenhändig für sie aus dem Hotel an den Strand. Sie flattern aufgeregt mit ihren weiß-silbernen Fügelen auf und ab, damit sie vom Wind nicht abgetrieben werden. Kommen in Viertel-Sekundenschnelle heruntergewirbelt, um ihr Stückchen Brot abzuholen und sausen dann ab.

Ein paar Meter weiter baden Spatzen im Sand. Sie schwatzen. Und einer hackt seinen Kumpanen weg, der ihm zu nahe aufs Gefieder rückt…

Ich lache und bin so glücklich über das Erwachen von Pflanzen und Tieren…

Und ein Song, der für mich für Frühling steht: Feeling Good” von Muse

 

Na, anderer Meinung?

Follow

Get every new post delivered to your Inbox

Join other followers:

%d Bloggern gefällt das: