Germany’s Next Topmodel [1] – Sexbraten und Laufsteaks

„Show Yourself“ – so der Titel der neuen Staffel von „Germany’s Next Topmodel“. Was das heißt, wissen wir nach der Auftaktfolge: Models hauen rein! Auf Biegen und Brechen wird mit Holzhammer und Zaunpfahl auf die Hirne der Zuschauer folgende Botschaft im Drei-Minuten-Takt eingeballert: Wir lieben Lebensmittel.

Diese Sendung steht im Zeichen der Fleischeslust. Nicht nur wegen der Model-Massenbeschau. Sondern weil Heidi als Fleisch fressendes Monster durch die Szenerie wütet. Sogar als sie beim Kinderheim vorfährt, um Kandidatin Betty abzuholen, müssen die Jungs und Mädels ihr Frühstück vor der Mettbrötchen anlüsternden Heidi verteidigen.

Foto via commons.wikimedia.org (Heidi Klum © The Heart Truth)
Foto via commons.wikimedia.org (Heidi Klum © The Heart Truth)

Nichts ist sicher vor der Eiskönigin, die sich sogar von ihrem Thron herablässt, um ihre Haute Cuisine gegen derbes Straßen-Food („Mit ganz vielen Zwiebeln, bitte“) einzutauschen. Ein gewagtes Experiment! Denn wer sonst nur dreifach exorziertes Fiji-Wasser trinkt, und Salat isst, dessen Blätter alle einzeln unter strengster hermetischer Abriegelung ohne jeglichen Kontakt zu Einzellern gewachsen sind, wird mit verkeimten Gammelfleisch wohl kaum fertig werden. Es sind nur drei Bissen (denn einen ganzen Döner trau ich ihr nicht zu), doch die wirbeln Heidis Immunsystem offentsichtlich kräftig durcheinander…

Kräftig durcheinander ist auch Wolfgang Joop, was zunächst durch seine fehlende Mimik gar nicht auffällt: Eine Miene unbeweglicher als der Ayers Rock, ein Charme knallhart wie Chuck Norris‘ Rechte  – so eisern präsentiert sich der Neujuror an Heidis Seite. Doch die Chemie zwischen den beiden, die stinkt. Und zwar zum Himmel. Die sind sich nicht grün, sondern sehen bei dem jeweils anderen immer rot. Da bringen auch all diese geheuchelten Schleimereien nichts. Während des Castings ignoriert Heidi Klum das „Wunderkind“ Joop bedingungslos, steckt ihren sexy „Undone“-Schopf ständig  mit Thomas Hayo-Pajo zusammen.

Auch wenn Klum in der Mitte der Juroren sitzt: Joop ist zu schrill, um nicht gesehen oder gehört zu werden. Was vor allem an seinem bizarren Pseudo-Denglisch-Geschwafel liegt: “Die Boobs stehen in Konkurrenz zum Kopf”, “Sie ist mir zu sehr Sexbraten“, „We have to talk about the mother“, “She’s cute“. Oje. Kündigt sich da etwa schon der Alzheimer an? Weiß er nicht mehr, wer er ist? Oder steckt da einfach nur eine glasklare Schizophrenie hinter? Vielleicht will er einfach nur very international sein? Man weiß es nicht. Man weiß aber, dass der Wolle richtig gut mit Kreide und Papier umgehen kann. Und das weiß er auch selbst: “Nobody can do portaits like me!” Während er sich die „Meeeedchen“ vorführen lässt, kritzelt er sichtlich gelangweilt vom monotonen Treiben ihre Gesichter aufs Papier.

Apropos Gesichter: Fallen die ins Auge? Nee, allerdings findet Heidi: „Manche haben einfach den Sparkle in den Augen.“ Ja, Heidi, und du die Axt im Brain. Einen besonders fiesen Schlag ins Hirn bekam aber ganz offensichtlich Lisa, welche die „großen Laufsteaks“ der Welt erobern will, es so gern hätte, dass mal jemand „zu mir heraufschaut“. Da schaut man nur ungläubig aus der Wäsche. Und: „Ich bin kein Ottonormalverbraucher“. Nein, leider nicht . Denn Lisas IQ befindet sich leider in einstelliger Höhe, dafür die Beinlänge im zweistelligen Bereich. Und der Preis der „Beate-Uhse-Orion“-Extensions bestimmt auf einer dreistelligen Skala. Das gleicht doch alles wieder aus. Perfekt.

Dass in dieser Staffel vor allem auf Hohlräume gesetzt wird, beweisen auch alle anderen Teilnehmerinnen – kein Wunder, die wiegen ja auch weniger. Als Heidi verkündet, dass es nach Singapur geht, weiß keine so recht damit was anzufangen: „Wo liegt Singapur?“,  „Gibt’s in Asien überhaupt Länder?“

Zumindest gibt’s da Krankenhäuser. Und in einem davon liegt Klum stöhnend: „Mal ist mir heiß, mal ist mir kalt.“ Wir erinnern uns an die Fressorgie und die damit verbundenen Organismen, die Heidi aufgrund ihrer Modelernährung wohl seit 20 Jahren nicht mehr besucht haben. Oder war es ein Mordanschlag? Sollte sie etwa eingeschläfert werden? Aber von wem? Hach, wie immer werden die dramatischsten Momente als Cliffhanger verwurstet…

Related posts:

Hinterlasse einen Kommentar zu Nathalie Antwort abbrechen

Follow

Get every new post delivered to your Inbox

Join other followers:

%d Bloggern gefällt das: