Meine Hochzeit auf den Seychellen

Tiefdunkles Indigo wechselt in leuchtendes Aquamarine, endet in einem pastelligen Hellblau, das meine Füße umspült, die gerade noch im pudrig-blütenweißen Sand eingehüllt waren. Eine warme Brise fährt sanft durch mein Haar. Die Wellen laufen sacht aus, ganz gedämpft und gleichmäßig. Hinter mir geben Vögel ihr Konzert, so viele verschiedene Stimmen habe ich noch nie auf einmal zwitschern gehört.

Sie springen im Urwald auf und ab. Zwischen 30 Meter hohen Kokospalmen, Kasuarinen, Takamaka-Bäumen und Mangroven, die üppig und dicht beieinander wachsen. Die Vögel zanken, spielen und schwatzen ganz aufgeregt. Sie sind zahm, springen auf meine Hand, weil ich einen Keks halte – und sie wollen ihn. Scheu? Wovor? Die Menschen sind ihnen hier wohlgesonnen.

Grün, grün, grün – soweit ich blicken kann. Und Berge. Jede Insel ist ein Berg. Berge und Meer vereint. Welch harmonischer Kontrast. Dazu die riesigen Granitfelsen am Meer, die so unwirklich anmuten. Als hätte man sie drapiert. Doch das ist nie passiert. Sie wurden über Millionen von Jahren durch die Kräfte der Natur geschaffen und geformt.

Quietschende Reifen, heulende Motoren, Hochhäuser? Nein! Straßen gibt es, ja. Aber verschwindend wenige in der dorfgroßen Hauptstadt. Touristen in Massen, die den Strand belagern? Nicht hier im Garten Eden. Ich habe noch nie so leere Strände gesehen. Hier sind wir allein. Ich und mein Mann. Okay, beinahe. Denn irgendwo in der Ferne kommt ein anderes Paar am Strand entlang geschlendert. Als ich auf die Uhr schaue, merke ich wie viel Zeit vergangen ist, aber auch wie bedeutunglos sie geworden ist.

Das sind die Seychellen, der Ort, den ich mir zum Heiraten ausgesucht habe. Es war wunderschön. Traumhaft. Paradiesisch. Überirdisch. Nicht von dieser Welt (aber eben doch!). Klein, aber groß genug, um viel unternehmen zu können.

Um zu sehen, was ich beschrieben habe, gibt’s ein paar Impressionen von Hochzeit und Urlaub. Die erste Insel war Silhouette (5,7 x 3,4 Km). Dort gibt es nur ein einziges Hotel. Und in dem waren wir 3 Nächte: Das Hilton Labriz, das mit seiner Wahnsinns-Lage direkt am Strand besticht. Es gibt auch eine Reihe mit Bungalows in zweiter Reihe, wo wir ursprünglich ein Zimmer gebucht hatten. Aber wir bekamen als Hochzeitsreisende ein Upgrade. Yeah!

Die Natur ist mit unvergleichlich. Silhouette ist die ursprünglichste Insel im gesamten Indischen Ozean. Wer denkt, man kann da nichts machen, der irrt. Es ist nicht möglich, die Insel mal kurz zu umrunden, sie ist zu bergig dafür. Wandern und Bergsteigen – das haben wir viel gemacht.

IMG_4441IMG_4749 IMG_4492IMG_4249

Danach waren wir auf der zweitgrößten Insel: Praslin (12 x 5 km), wo wir sieben Nächte im L’Archipel verbrachten und auch heirateten. Es ist ein romantisches Hotel mit nur wenigen Bungalows, die alle einen traumhaften Blick über die Bucht vom Anse Gouvernement haben. Und das Abendessen soll laut diversen Berichten das beste der Insel sein! Wir sagen da nur: Es war mega!

IMG_5389IMG_5373IMG_6228IMG_5808

 

Hochzeitsfotos, die der wunderbare Fotograf Laurent Levy geschossen hat! Wir sind sehr, sehr glücklich über das Ergebnis und würden ihm jeden, der auf diesen traumhaften Inseln heiraten will, wärmstens empfehlen!

your wedding pictures your wedding pictures your wedding picturesyour wedding picturesyour wedding picturesyour wedding picturesyour wedding picturesyour wedding picturesyour wedding picturesAm Schluss haben wir uns das Sahnehäubchen gegönnt. Wir waren auf der Trauminsel La Digue, haben auch dort den legendären “Bacardi-Strand” besucht. Eincheckt hatten wir im “Domaine de L’Orangeraie”. Zwar hat dieses Hotel einen Stern weniger als das Hilton, aber es war einfach schöner, geschmackvoller und individueller eingerichtet. Und das Außenbad… ein Traum.

IMG_6483 IMG_6487

IMG_6984IMG_7010

 

Related posts:

Hinterlasse einen Kommentar zu Anna Antwort abbrechen

Follow

Get every new post delivered to your Inbox

Join other followers:

%d Bloggern gefällt das: