Si-Fi-Serie Terra Nova: Mist hoch 10!

Die Welt steht vor dem Untergang. Deswegen sausen einige auserlesene Menschen durch die Zeit in die Vergangenheit, um dort zu leben. Da jagen ihnen Dinosaurier Angst ein – doch nicht nur die…

ProSieben hat mal wieder eine neue Serie aus der Hüfte geschossen. Seit Montag läuft “Terra Nova“. Und worum geht’s da? 2149 steht die Welt am Abgrund – wie so oft. “Es gibt nur einen Ausweg. Die Zukunft der Menschheit liegt in der Vergangenheit”, erklärt eine TV-Stimme. Ja, genau dorthin wandert eine Schar von Menschen – via Zeitmaschine. Und zwar ganz schön weit in frühere Zeiten. Zu den Dinos. Die sind aber natürlich nicht alle wohlgesonnen, sondern auch ganz schön gefährlich. Genau wie die “Sixer“. Das sind richtig fiese Gesellen. Es sind Menschen, die mit Einwanderungswelle Nummer sechs in die neue alte Welt zogen. Warum die aber böse sind, weiß bisher noch keine Sau!

Screenshot Trailer "Terra Nova"
Screenshot Trailer "Terra Nova"

Im Mittelpunkt der neu entstandenen Kolonie steht die Familie Shannon, die zum 10. Pilgerzug gehört. Und die ist, genau wie alle anderen Figuren, nett, perfekt, wunderschön und rein – so als hätte sie sich mit antibakterillem Spray eingehüllt. Die Kinder sind lieb, der Vater ein vollkommener Held und die Mutter eine hübsche Ärztin.

Tja, und wer hat diese Misere produziert? Der Stephen Spielberg war’s! Ecken und Kanten? Hat er vergessen! Hier ist jeder absolut flach – ja, stereotyp! Diese Serie wirkt wie ein Kirchen-Ausflug: In der neuen Kolonie sind irgendwie alle ehrenwert, ohne Hintergedanken. Camp-Chef ist Commander Nathaniel Taylor (Stephen Lang) – und den kennt man aus “Avatar“, wo er ebenfalls einen platten Charakter spielt. Nur ist er hier der Typ “Harte Schale, weicher Kern”.

Terra Nova” verspricht Langeweile durch und durch. Wer Action mag, wird wohl ein wenig auf seine Kosten kommen, nur sollte er möglichst kurzsichtig sein, denn die Special Effects könnten auch aus den 80er-Jahren stammen.

Fazit: Zuschauer, die  keinen Wert auf Tiefe legen, leicht verschwommen sehen und etwas Rambazamba mögen, können sich freuen: Die Dinos greifen an – und auch die “Sixer” machen Ärger. Leider gibt’s aber keine Überraschungen, denn alles ist so durchschaubar. Schade.

Ich habe vor einigen Monaten drei Folgen von “Falling Skies” gesehen, ebenfalls von Stephen Spielberg produziert. Man glaubt es kaum, aber es ist nichts passiert in diesen Folgen. Wirklich nichts. Auch die Charaktere von “Falling Skies” haben mit einem überzeugt: Leere. Könnte man auch gegen die aus “Terra Nova” austauschen, merken würde es niemand. Ich bin sehr gespannt, ob dieser Mist bald abgesetzt wird – und damit meine ich beide Serien.

Related posts:

Na, anderer Meinung?

Follow

Get every new post delivered to your Inbox

Join other followers:

%d Bloggern gefällt das: