“Two and a Half Men”: Witze alle geklaut?

Na, das sind ja harte Vorwürfe! Serienproduzent Chuck Lorre soll angeblich ein eiskalter Dieb sein. Seine Disziplin: Witze zocken! Das behauptet jedenfalls Roseanne Barr. Und woher will die das wissen? Sie selbst ist die Beklaute, behauptet sie.

Seitdem Charlie Sheen die Flatter machen musste, ist nichts mehr wie es einst war bei “Two and a Half Men”. Der durchgeknallte Superstar hat gleich sämtliche Zuschauer mitgenommen. Denn Ersatz-“Men” Ashton Kutcher alias Walden Schmidt ist einfach nur zum Gähnen. Keine Quoten dank bescheidener Zoten?

Ja, die Gags sind nicht mehr das, was sie mal waren – absolut witzlos. Was also tun? Andere Sitcoms durchzappen. Vielleicht wird man da ja fündig. So in etwa muss sich das Serienproduzent Chuck Lorre wohl gedacht haben – meint jedenfalls Roseanne Barr (“Roseanne”). Denn die behauptet doch glatt auf Twitter: “Freunde haben mir erzählt, dass Ashton Kutcher meine Witze klaut ohne zu verstehen, dass er ein verdammter Dieb ist.”

Bildschirmfoto 2013-10-09 um 23.25.43
(C) Youtube

Die konkreten Passagen des Diebesgutes zählt Barr auch noch auf und ärgert sich, dass diese bei „Two and a half Men“ in komplett anderen Zusammenhängen wiedergegeben werden. Walden Schmidt sagt darin über das Älterwerden: „Ich könnte mir vorstellen, dass du an Stellen feucht bist, an denen du trocken sein solltest und da trocken bist, wo du feucht sein solltest.“

Klar, dass Roseanne da mächtig fuchsig wird: „Sollte ich den Milliardär Chuck Lorre nicht wegen Diebstahl anzeigen können, werde ich mich zwingen, seine Shows zu schauen, um auch seine Gags zu klauen. Nur sind viele nicht witzig.” Klingt nach einem massiven Ungleichgewicht. Vielleicht sollte Roseanne dem Produzenten ja anbieten, für ihn die Gags zu schreiben, markiert sich ihre Lieblingspassagen und baut sie für ihre eigenen Shows ein.

Na, anderer Meinung?

Follow

Get every new post delivered to your Inbox

Join other followers:

%d Bloggern gefällt das: