Vorsätze? Nur für den Januar!

Eigentlich dachte ich: Ach nö, jeder Blogger im Universum schreibt über die Dinge, die er sich für 2013 vornimmt. Da mach’ ich nicht mit! Außerdem habe ich keine Vorsätze, nein! Nun mach ich’s doch. Für den Januar.

Häh, nur für den Januar? Nicht verstehen, was ich da quatsche?!

Ich verstehe! Und kläre ich auf.

Der Januar ist ein ganz, ganz schrecklicher Monat. Mein Vorsatz: Bloß schnell weg damit! Doch: Wie wird man 31 Tage los? Durch viele schöne Dinge, die ich mir überlegt habe.

Aber was habe ich eigentlich gegen den ersten Monat des jungen, neuen Jahres? Ganz einfach: Er ist wie ein tiefes Loch, in das man nach Weihnachtsmarkt, Weihnachtsfeiern, Weihnachten und Silvester fällt. Denn der Dezember war der Fress- und Partymonat! Und nun? Nun ist nix mehr! Man ist völlig ausgebrannt. So geht’s sogar der Sonne. Nicht einen Strahl schenkt sie uns: Null Sonnenstunden für diesen Monat titelte die “Bild”.

Stattdessen wird man von Nieselregen eingehüllt, vom Hagel erschlagen und bekommt vom grauen Himmel Depressionen. Ja, der Januar 2013 drückt einen so richtig nieder! Es stimmt absolut: Diese Tage sind das Grauen!

Und darauf habe ich nun wirklich keine Lust! Was also tun? Der erste Vorsatz: Sport! Denn der verspricht Glückshormone – und was für welche. Aber hallo! Ich werde mich am Montag für’s Fitness-Studio paar hundert Meter weiter anmelden. Gleich nach dem Probetraining. Den Laden habe ich mir schon angesehen. Sieht top aus, tolles Ambiente, wenig los, super Trainer. Außerdem werde ich so auch ganz schnell mein Weihnachtskilo los. Und vielleicht noch eins mehr.

Ein weiterer Vosatz? Essen. Gutes Essen. Nein, wunderbares Essen. Denn das ist ein Seelenstreichler. Und was gibt’s dann so? Ich habe eine maurizianische Ente geplant, leckeren Wein dazu. Eine schöne fette Pizza mit Thunfisch, viel Käse, ordentlich Zwiebeln und Peperoni oder eine mit Schinken, Parmesan, Rucola und Balsamico . Leckere Wirsing-Rouladen, kretischen Auberginenauflauf und Mich Jumbo-Riegel von Aldi. Mmhjam!

Sonst so? Kino, Kino, Kino! Nette Menschen treffen. So oft es geht, bitte. Nach Hause fahren und meine beste Freundin treffen.

Und dann? Dann ist Februar. Der ist glücklicherweise kurz. Danach ist Frühling. Wie wunderbar.

Na, anderer Meinung?

Follow

Get every new post delivered to your Inbox

Join other followers:

%d Bloggern gefällt das: