Whitney, Amy, Michael: Comeback nach dem Tod

Nur tote Stars sind gute Stars? Zumindest für Platten- und Studiobosse. Nachdem Michael Jackson und Amy Winehouse starben, ging mit Whitney Houston vor einigen Tagen ein weiteres Talent. Doch nun belegt sie die Spitze der Charts. Und auch vom Romantik-Thriller “Bodyguard” soll es ein Remake geben…

Es ist schon irgendwie makaber und vor allem traurig, aber leider lässt sich mit verstorbenen Stars das meiste Geld verdienen. Denn wenn sie ihren letzten Atemzug aushauchen, klingeln die Kassen der Platten- oder Filmbosse so richtig kräftig. Beispiele? Die gibt’s genügend.

Michael Jackson (50 geworden) kämpfte jahrelang vor seinem Tod um ein Comeback, wollte eine bombastische Welttournee auf die Beine stellen – vor allem um seine 400 Millionen Dollar Schulden zu begleichen. Doch zurück an die Spitze der Charts kam er, als er ging. Nach seinem Tod verdiente er bis Mitte 2010 eine Milliarde Dollar, überholte sogar Elvis Presley und Marilyn Monroe als “posthumer Topverdiener”. Seine Schulden waren damit getilgt.

Auch von Amy Winehouse (27 geworden) wollte niemand mehr etwas wissen. Nur wenn es um Skandale ging, waren die Fotografen und Kameraleute zur Stelle. Zuletzt torkelte Winehouse klapprig über die Bühnen, krächzte ins Mikrophon, wurde ausgebuht. Ein neues Album? Darauf wartete man vergebens – ein Jahr, drei Jahre, fünf Jahre. Es war die Lebenszeit, in welcher der Tod immer stärker seine Klauen um ihren Hals schloss – bis er mit 4,1 Promille Alkohol im Blut siegte. Und noch etwas trat nun seinen Siegeszug an: Die Verkäufe ihrer Alben. “Back to Black” (2006) stand wochenlang an der Spitze der Charts.

, via Wikimedia Commons”]By Asterio Tecson [CC-BY-SA-2.0 (www.creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0)], via Wikimedia CommonsUnd nun, drei Jahre nach Michael Jacksons Tod, ist Whitney Houston(48 geworden) der dritte Superstar, der an seiner Sucht zerbrochen und gestorben ist. Doch auch dieser Tod ist gleichzeitig eine Geburt – die vom Kult um ihre Person: Houstons Album “The ultimate Collection” liegt derzeit in den iTunes-Charts – klar – auf der Poleposition. Der Soundtrack zum Film “Bodyguard” (1992) will aus den Top 20 einfach nicht verschwinden.

Genauso wie der Romantik-Thriller selbst – und zwar aus den Köpfen der Studiobosse. Die Produzenten von “Warner Bros” suchen derzeit laut dem Branchendienst “Deadline.com” nach einem neuen Schauspielpaar, das in Whitney Houstons und Kevin Costners Fußstapfen treten soll. Für die weibliche Hauptrolle sollen unter anderem Rihanna und Beyoncé im Gespräch sein.

Ich bin mir sicher: Wenn dieser Streifen in die Kinos kommt, wird er ein Hit. Nicht zuletzt um zu überprüfen, ob die Hauptdarstellerin Whitney Houston auch nur ansatzweise das Wasser reichen kann – vor allem, wenn sie “I will always love you” singt. Ich bin gespannt, wer dieses schwere Erbe antreten wird.

Related posts:

Na, anderer Meinung?

Follow

Get every new post delivered to your Inbox

Join other followers:

%d Bloggern gefällt das: